Picture

Zentrum für Psychiatrie Reichenau

Das Zentrum für Psychiatrie Reichenau, akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Konstanz, besteht aus einem psychiatrischen Fachkrankenhaus mit vier Fachkliniken, einer Forensischen Klinik, psychiatrischen Ambulanzen und einem Wohn- und Pflegeheim sowie einem Wiedereingliederungsheim. Als zukunftsorientierte Gesundheitseinrichtung bietet es ein differenziertes, dezentrales psychiatrisches Versorgungsangebot an den Standorten Reichenau, Konstanz, Singen, Allensbach, Radolfzell, Bad Säckingen, Waldshut-Tiengen und Tuttlingen. Das Zentrum verfügt über ein qualifiziertes Aus-, Fort- und Weiterbildungsangebot. Das ZfP Reichenau arbeitet eng zusammen mit dem ZfP Südwürttemberg.

News

Erneute Zertifizierung der Station 61 - Psychotherapiestation für Streßfolgeerkrankungen und Persönlichkeitsstörungen durch den Deutschen Dachverband DBT

Im ZfP Reichenau wurde 2004 das Konzept der DBT eingeführt und aktuell erhielt die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie – die Station 61, eine Psychotherapiestation für Streßfolgeerkrankungen und Persönlichkeitsstörungen - wiederholt das Zertifikat vom DBT-Dachverband. Trotz wachsender Verbreitung der DBT bieten, gemessen an der Zahl der Erkrankten, noch immer viel zu wenige Kliniken und ambulante Therapeuten diese Behandlungsform an. Aus dieser Erkenntnis trägt das Zentrum für Psychiatrie Reichenau dazu bei, ein Netzwerk in seinem Versorgungsgebiet aufzubauen, das sich über die Landkreise Konstanz, Waldshut-Tiengen und Tuttlingen erstreckt. Das ZfP Reichenau bietet vorrangig Borderline-Patienten diese Therapieform an, welche die Chancen auf ein normales Leben wesentlich erhöht. Damit trägt die Klinik maßgeblich zur Verbesserung der Versorgungssituation von Patienten mit einer Emotional Instabilen Persönlichkeitsstörung vom Borderline-Typ bei.

Das ZfP ab Donnerstag, den 24.08.17, im Radio Seefunk

Das ZfP stellt sich als attraktiver Arbeitgeber in vier Interviews im Radio Seefunk vor, umrahmt von 110 kurzen Werbespots und Musikbeiträgen; die Interviews werden in den kommenden vier Wochen, jeweils am Donnerstag um 18 Uhr, ausgestrahlt. Zum Einstieg, am 24.08. wird in der ersten Folge Frau Häusling das ZfP als Arbeitgeber insgesamt präsentieren, in dem zweiten Interviewbeitrag am 31.08. wird Herr Koch schwerpunktmäßig über die Beziehungsgestaltung in der psychiatrischen Pflege sprechen. In der Folgewoche am 07.09., werden Frau Häusling und Herr Koch über die interdisziplinäre Zusammenarbeit im ZfP berichten und in der letzte Folge am 14.09. thematisiert Frau Lamm die Möglichkeiten der Spezialisierung in der Pflege am Beispiel der DBT. Die Interviews sind jew. ca. 6 Minuten lang.

Arbeiten im ZfP Reichenau

Aktuelle Stellenangebote finden Sie hier auf unserer Website

mehr erfahren

Standorte

Veranstaltungskalender

Mai 2017
03. Mai 2017 - 16:15 Uhr - Haus 20; Raum 113 Fort- und Weiterbildung Nachhaltiger Kampf gegen chronischen Schmerz
Referentin: Professor Dr. Kati Thieme, Marburg
>mehr
10. Mai 2017 - 16:15 Uhr - Haus 20; Raum 113 Fort- und Weiterbildung Konzepte und Alltagsarbeit der Depressionsstation 60 im ZfP Reichenau Referierende: Dr. med. Oliver Müller, Astrid Püschel, Reichenau

>mehr
11. Mai 2017 - 19:30 Uhr - Uni Konstanz, Raum A702 Ringvorlesung Psychotherapie, Psychotherapie nach erworbenen Hirnschädigungen Psychotherapie nach erworbenen Hirnschädigungen: Kombination verhaltenstherapeutischer und neuropsychologischer BehandlungsmethodenProf. Dr. Cornelia... >mehr
17. Mai 2017 - 14:30 Uhr - Psychiatrische Klinik Münsterlingen, im Ärztezentrum Haus AZ (1. OG, Raum 122) Fort- und Weiterbildung Veranstaltung in der Psychiatrischen Klinik Münsterlingen! - 2 Einheiten! Affektive Störungen - Leitlinien-orientierte Therapie der Depression Referent: Dr.... >mehr
24. Mai 2017 - 16:15 Uhr - Haus 20; Raum 113 Fort- und Weiterbildung Konzepte und Alltagsarbeit der Kriseninterventionsstation 25 im ZfP Reichenau Referenten: Dr. med. Christian Janzen, Herbert Göhring, Reichenau... >mehr
01. Juni 2017 - 19:30 Uhr - Uni Konstanz, Raum A702 Ringvorlesung Psychotherapie, Selbstmitgefühl in der Psychotherapie Selbstmitgefühl in der PsychotherapieDr. Christine Brähler, Universität Glasgow und private Praxis, MünchenScham und Selbstverurteilung... >mehr