Picture

Hier arbeiten Menschen für Menschen

Ein Interview von Holger Hagenlocher

Jochen Reutter, Betriebsdirektor des Zentrums für Psychiatrie Reichenau, spricht über die Herausforderungen und Erfolge bei der Personalgewinnung in der psychiatrischen Pflege. Das ZfP bietet umfassende Unterstützung für seine Mitarbeitenden, einschließlich Supervision, Coaching und Betrieblichem Gesundheitsmanagement, um Belastungen zu mindern und das Wohlbefinden zu fördern. Reutter betont, dass die Arbeit im ZfP Reichenau vielseitig und sinnvoll ist, mit einem Fokus auf menschlicher Betreuung und fortschrittlichen Behandlungskonzepten.

Wie schaffen Sie es, ausreichend Personal zu finden?

Dazu muss man wissen, dass unsere Einrichtung Tradition hat und im Umfeld sehr verwurzelt ist. Es gibt Mitarbeitende, deren Familien bereits in dritter oder vierter Generation bei uns arbeiten. Dass wir ein Dorf im Dorf sind, kommt uns dabei sehr zugute. Dann bilden wir natürlich kontinuierlich aus, vor allem in den Pflegeberufen. Bei der generalistischen Ausbildung zur Pflegefachkraft gibt es nicht nur eine wirklich gute Ausbildungsvergütung, sondern Möglichkeiten zur Spezialisierung und Weiterentwicklung. Daneben bieten wir noch Ausbildungen zum Elektriker im Bereich Energie- und Gebäudetechnik und zum Schreiner an. Beides in der Abteilung Bau und Technik. Aber auch andere Fach- und Führungskräfte finden bei uns eine sinnstiftende Tätigkeit, tolle, multiprofessionelle Teams und viele Fort- und Weiterbildungsoptionen. Wir ermöglichen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, bieten unseren Mitarbeitenden flexible Arbeitszeitmodelle und nicht zuletzt eine schöne Arbeitsumgebung.

Wenn Sie den Betrieb ansehen. Was charakterisiert die Arbeit im ZfP?

Hier ist kein Tag wie der andere. Es ist eine vielseitige und sinnvolle Tätigkeit in modernsten Klinikstrukturen und traumhafter Lage – mit einem eigenen Boot am See. Gemeinsam sind wir motiviert, offen und fortschrittlich. Das Wichtigste für mich ist aber der Grundsatz: Hier arbeiten Menschen für Menschen. Deshalb gehen wir mit unseren Außenstellen auch dorthin, wo die Menschen sind und betreuen mit neuartigen Konzepten wie der Stationsäquivalenten Behandlung auch in den eigenen vier Wänden. Der Mensch steht in jeder Hinsicht im Mittelpunkt.

(c) Redaktionsbüro Hagenlocher / Holger Hagenlocher


Das ganze Interview lesen Sie hier

Jobs im Südwesten