Picture

Start ins Freiwillige Soziale Jahr

Während der Veranstaltung bekamen die neuen Mitarbeiter*innen einen Überblick über das Haus und lernten sich gegenseitig kennen. Sonja Dietrich, stv. Heimdirektorin & Pflegedienstleitung, und Hans-Jürgen Kiehbacher, stv. Pflegedirektor & Pflegedienstleitung, führten durch den Tag.

Die Atmosphäre während der Veranstaltung war angenehm und entspannt, so dass sich in den Pausen auch schnell Gespräche zwischen den Anwesenden entwickelten und ein erster Zusammenhalt zwischen den neuen Mitarbeiter*innen spürbar war.

Die gemachten Aussagen im direkten Austausch mit einigen Anwesenden bestätigte dies.

„Ich blicke optimistisch und mit Vorfreude auf mein FSJ auf der Station 26, sagt Nathalie Czyrek. „Durch diesen netten Einstieg heute habe ich ein sehr gutes Gefühl.“

Auch Lea Grass, die ihr FSJ auf der Station 33 absolviert, kann dies bestätigen. „Die Leute sind sehr offen und es hat sich bereits jetzt nach wenigen Stunden eine nette Kleingruppe aus Leuten gebildet, die alle im Wohnheim wohnen.“

Furkan Yokus, FSJler im Haus 19, empfindet die Stimmung ebenfalls als überwiegend positiv. Gleichzeitig merkt er aber auch an: „Ich habe auch großen Respekt vor meiner Zeit als FSJ hier. Die ersten Eindrücke aus der Veranstaltung zeigen auch auf, dass es im Zentrumsalltag im Zusammenhang mit Patienten*innen zu schwierigen Situationen kommen kann, die man so aus seinem bisherigen Alltag nicht kennt und die eine Herausforderung darstellen.“

Das ZfP Reichenau hat insgesamt 40 Plätze für interessierte Teilnehmer*innen im Freiwilligen Sozialen Jahr.

Die pädagogischen Begleitseminare übernehmen in Arbeitgeberfunktion unterschiedliche Wohlfahrtsträger. Das ZfP Reichenau kooperiert mit dem Wohlfahrtswerk in Radolfzell, der Diakonie Baden und der Landesvereinigung für kulturelle Jugendbildung (LKJ).

Das FSJ gilt als Bildungsjahr in der Erwachsenenbildung. Für viele soziale Ausbildungsberufe wird das FSJ als Praktikum anerkannt.

Nähere Auskünfte zum FSJ im ZfP Reichenau erhalten Sie bei:
Sonja Dietrich, Tel.:  07531-977-382, 
Angela Häusling, Tel.: 07531-977-253
Hans-Jürgen Kiehbacher, Tel.: 07531-977-400