Picture

Stationsäquivalente Behandlung (StäB)

Die stationsäquivalente Behandlung ist nach Umfang und Inhalt einer vollstationären Behandlung gleichwertig. Sie eröffnet die schon lange geforderte Möglichkeit, akut erkrankte Menschen in ihrem gewohnten häuslichen Umfeld durch ein multiprofessionelles Team zu behandeln. Sie ist eine Regelleistung der Krankenkassen. Ausschlusskriterien sind manifeste Eigen- und Fremdgefährdung.

Welche Störungsbilder werden in StäB behandelt?
Die StäB wird für allgemeinpsychiatrische, sucht- und alterspsychiatrische Störungsbilder angeboten. Es besteht eine enge Kooperation mit der Klinik für Suchtmedizin (Chefarzt: Dr. Norbert Lübke) und der Klinik für Alterspsychiatrie (Chefarzt: Dr. Gabriel Richter).

Wie erfolgt die Anmeldung?
Sie melden sich entweder selbst im zentralen Aufnahmemanagement (07531 977-8700) an oder Ihr Haus-/Fachärzt*in übernimmt dies für sie. Sie erhalten binnen eines Werktages den Rückruf des Stationsoberarztes, in dem gemeinsam ein Aufnahmetermin festgelegt wird.

Kontakt
Diensthabende Fachkraft: 07531 977-8719
E-Mail: station39(at)zfp-reichenau.de