Picture

Veranstaltungen

  • ABgedreht 2019 - Infotreffen: Theaterprojekt und Literaturwerkstatt zu Ilse Schneider-Lengyel
    08. Oktober 2019
    17:00 Uhr bis 18:00 Uhr

    ZfP Reichenau, Haus 27, Treffpunkt

    „Du fielst auf in Deiner Kleidung, als Frau (damals!) in schwarzen Lederhosen auf dem Motorrad – eine alte Viktoria, die jedes Jahr einen neuen, bunten Anstrich bekam.“
    Antonia Götzendörfer, Ilse Schneider-Lengyel – Brief an eine Hexe, o.D. [1998]

    Fotografin, Ethnologin, Kunsthistorikerin,Dichterin, Mitbegründerin der „Gruppe 47“... Die Dame, die am Bannwaldsee in Bayern durch ihr Auftreten, ihren Kleidungs- und Lebensstil auffiel, geriet über die Jahre hinweg (fast) in Vergessenheit.
    Im Rahmen eines Theaterprojekts und einer Literaturwerkstatt werden sich Patient*innen, Bewohner*innen, Mitarbeiter*innen und weitere interessierte Personen zusammen mit Petra Moser und Caroline Renz auf eine gemeinsame Reise in das Leben und Werk
    dieser schillernden Persönlichkeit begeben, die 1969 in das damalige Psychiatrische Landeskrankenhaus aufgenommen wurde und ihre letzten vier Lebensjahre hier verbrachte. 
    Die Ergebnisse werden im Rahmen von Theateraufführungen am 13. und 14.12. zum Abschluss der Ausstellung „Ich bin als Rebell geboren“ (siehe auch die Vernissage am 10.10. im ZfP Reichenau) der Öffentlichkeit präsentiert.
    Interessenten erfahren bei diesem Treffen mehr zu Ilse Schneider-Lengyel, dem Theaterprojekt und der Literaturwerkstatt.
    Vorkenntnisse und Anmeldung sind für eine Teilnahme nicht erforderlich.

    Kontakt:
    Caroline Renz, c.renz@zfp-reichenau.de, 07531 977 580

    zur Detailansicht
  • ABgedreht 2019 - Vortrag: Suiziden vorbeugen
    08. Oktober 2019
    19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

    Konzil Konstanz, Speichersaal

    Selbsttötungen stellen die häufigste Todesursache bei jungen Menschen dar. Gerade bei psychiatrischen Erkrankungen liegt oft eine hohe Suizidrate vor. Dabei können Menschen mit Suizidgedanken gute Unterstützungsangebote wählen und ihnen kann geholfen werden, von einem Suizidversuch Abstand zu nehmen Im Vortrag wird auf verschiedene Aspekte von Suizidalität sowie auf Hilfs- und Präventionsmaßnahmen eingegangen.

    Professor Dr. med. Dr. sc. ETH Uwe Herwig, Reichenau

    zur Detailansicht
  • ABgedeht 2019 - Filmvorführung: Der letzte schöne Tag
    08. Oktober 2019
    19:30 Uhr bis 21:30 Uhr

    Saal im Kulturzentrum Gems Singen

    Eine Veranstaltung des Fördervereins Sozialpsychiatrie Norwestlicher Landkreis Konstanz e.V. (FSP) und des Kommunalen Kinos Weitwinkel e.V. Singen

    Die Stimme von Sybille klingt am Telefon eigentlich wie immer. Ihr Mann Lars und die beiden Kinder können nicht ahnen, dass ihr Anruf ein endgültiger Abschied ist. Sie habe nicht länger gegen den Wunsch zu sterben ankämpfen können, hinterlässt sie
    in ihrem Abschiedsbrief. Lars und die Kinder sind wie paralysiert Trauer, Selbstvorwürfe, aber auch Wut auf Sybille bringen ein emotionales Wechselbad, auf das niemand vorbereitet ist. Doch das Leben, der ganz profane Alltag, muß weiter gehen.

    FSK: ab 12 J., Pädagogische Empfehlung: ab 16 J. (filmdienst), 90 Min., 2011
    Eintritt: 5,- €

    Mit einer Einführung zum Thema und anschließender Gelegenheit zur Diskussion, moderiert vom Förderverein Sozialpsychiatrie Singen (FSP).

    zur Detailansicht
  • ABgedreht 2019 - Filmvorführung mit Regiegespräch: Ein Viertel der Welt
    09. Oktober 2019
    19:00 Uhr bis 22:00 Uhr

    Scala im Cinestar Konstanz

    Tobias Köhn dokumentiert in seinem Film seinen eigenen Ausstieg aus dem Berufsleben und seine ungewöhnliche Reise durch Afrika. Köhn war in seinem Beruf als Elektroniker und überhaupt in seinem konventionellen, vorhersehbaren Leben nicht mehr glücklich. Also kaufte er sich einen kleinen Geländewagen, den er selbst ausbaute und in dem er schließlich eine Tour durch Afrika antrat – eine Reise, auf der er auch zu sich selbst finden wollte. Die vielfältigen Erlebnisse und Begegnungen hielt er filmisch fest. Auf der Tonspur sind die Bilder zum Teil mit Eintragungen aus seinem Reisetagebuch unterlegt.

    FSK ab 6, 116 min, 2018
    Eintritt: 8,50 € Loge, 7,- € Parkett
    VVK: 5,- € – über treffpunkt(at)zfp-reichenau.de 

    Regisseur Tobias Köhn wird bei der Filmvorführung anwesend sein und dem Publikum im Anschluss für Fragen zur Verfügung stehen.

    zur Detailansicht
  • ABgedreht 2019 - Vortrag und Ausstellungseröffnung: Ilse Schneider-Lengyel: Ich bin als Rebell geboren
    10. Oktober 2019
    16:15 Uhr bis 18:00 Uhr

    ZfP Reichenau, Haus 1, Festsaal und Verwaltungsflur

    „Eines Tages werde ich aufbrechen, und niemand wird wissen, wohin.“
    Ilse Schneider-Lengyel an Gerhard Köpf

    Zum 70. Gründungsjubiläum der Gruppe 47 im Haus von Ilse Schneider- Lengyel (1903-1972) am Bannwaldsee veranstaltete die Gemeinde Schwangau/Ostallgäu 2017 das von Drummerund Arns Historiker GbR, Frankfurt am Main, kuratierte Kulturfestival „september-phase“ u.a. mit einer Wanderausstellung nebst Katalog sowie einem wissenschaftlichen Symposium. Im Fokus stand nicht nur das erste Treffen jener legendären Literaturgemeinschaft, sondern vielmehr Leben und Werk der bislang fast unbekannt gebliebenen Fotografin, Publizistin und Dichterin Ilse Schneider-Lengyel. Ihr mysteriöses Verschwinden im Winter 1969 wurde von der Öffentlichkeit kaum registriert. Ilse Schneider-Lengyel starb am 3. Dezember 1972 im heutigen Zentrum für Psychiatrie Reichenau.
    Sie wurde 69 Jahre alt.

    Nach verschiedenen Stationen kommt die Ausstellung nun für zwei Monate nach Reichenau, womit der damaligen Patientin ein ebenso wichtiges wie ehrendes Gedenken zuteil wird; denn „Erinnerungen sind stets eine Rebellion gegen den Schlußstrich“, so der mit ihr befreundete Schriftsteller Gerhard Köpf. 1983 legte er mit „Innerfern“ seinen ersten Roman vor mit der Zeit Ilse Schneider-Lengyels in Reichenau als Erzählrahmen.

    Zur Ausstellungseröffnung hält Alfons Maria Arns dazu einen Vortrag, eingeleitet durch den Kurzfilm „Von Ilse ganz zu schweigen“ (2014, Regie: Jens Höffken).

    zur Detailansicht
  • ABgedreht 2019 - Thementag: Suicide Prevention
    11. Oktober 2019
    10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

    BTZ im bfz Radolfzell

    Das BTZ lädt ein zum 3. Thementag im Beruflichen Trainingszentrum der Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH in der Eisenbahnstr. 22 in Radolfzell.
    Unter dem Titel „Suicide Prevention“ findet ein interessanter und abwechslungsreicher Tag rund um das Thema „Lust am Leben – lebendig sein“ mit Vorträgen, Workshops und Möglichkeiten zum Austausch statt.

    Das genaue Programm und weitere Informationen erhalten Sie unter btz-ubo@bfz.de oder 07732 95097-17.
    Um Anmeldung bis zum 01.10. wird gebeten.

    zur Detailansicht
  • 5. Reichenauer Herbstschule - Tag 1
    11. Oktober 2019
    14:00 Uhr bis 19:00 Uhr

    Reichenauer Rathaus, Konventsaal, Münsterplatz 2

    Thema der Herbstschule: zeit-, raum- und selbsterleben in der schizophrenie

    Programm
    14.00 - 14.15 Uhr Grußwort und Eröffnung, Prof. Uwe Herwig, Ärztlicher Direktor ZfP Reichenau
    14.15 - 15.00 Uhr Woran leidet, wer an der Zeit leidet?, Prof. Holmer Steinfath, Georg-August-Universität Göttingen
    15.00 - 15.45 Uhr Formen der Zeit und Modi des Zeiterlebens.Zu einem philosophischen Modell von Zeit., Dr. Christian Kupke, Berlin
    15.45 - 16:30 Uhr Diskussion
    16.30 - 17:00 Uhr Pause
    17.00 - 17.45 Uhr Zeiterleben aus (biologisch-)psychiatrischer Perspektive, Prof. Georg Juckel, Ruhr-Universität Bochum
    17.45 - 18.30 Uhr Systematisch datenbasierte Erkenntnisse für die Psychopathologie des Zeiterlebens, David Vogel, Prof. Kai Vogeley, Universität zu Köln
    18.30 -19.00 Uhr Diskussion

    Aus organisatorischen Gründen wird um eine kurze formlose Anmeldung per Email an johannesrusch(at)gmx.de gebeten.

    Hier geht's zum Tagungsflyer.
     

    zur Detailansicht
  • ABgedreht 2019 - Filmvorführung: A star is born
    11. Oktober 2019
    20:00 Uhr bis 22:30 Uhr

    Universum-Nostalgiekino e.V. Radolfzell

    Auf dem Höhepunkt seiner Karriere lernt der Musiker Jackson Maine (Bradley Cooper) die Kellnerin Ally (Lady Gaga) kennen, deren großes musikalisches Talent er sofort erkennt. Nach einer romantischen Nacht, die die beiden mit Philosophieren und Liedertexten
    auf einem verlassenen Parkplatz verbracht haben, lädt Jackson Ally zu einem seiner Konzerte ein und holt sie dann überraschend
    auf die Bühne.

    Der grandiose Auftritt der Nachwuchssängerin geht viral – und nach dem Konzert entwickelt sich nicht nur eine leidenschaftliche Liebesbeziehung zwischen Jackson und seiner musikalischen Entdeckung, sondern Ally wird durch das im Internet kursierende Video von ihren Sangeskünsten auch schlagartig berühmt.
    Während ihr Stern nun unaufhaltsam steigt, beginnt der von Jackson zu sinken und er verfällt immer mehr dem Alkohol.

    FSK ab 12, 126 min., 2018
    Eintritt: 5,- €
    VVK: 3,- € – über treffpunkt(at)zfp-reichenau.de 

    zur Detailansicht
  • 5. Reichenauer Herbstschule - Tag 2
    12. Oktober 2019
    09:00 Uhr bis 19:00 Uhr

    Reichenauer Rathaus, Konventsaal, Münsterplatz 2

    Thema der Herbstschule: zeit-, raum- und selbsterleben in der schizophrenie

    Programm

    9.00 - 9.45 Uhr A sequencing deficit in schizophrenia: what arguments and what implications?, Anne Giersch, Université Strasbourg
    9.45 - 10.30 Uhr Searching for the self in schizophrenia: an investigation of autobiographical memory., Prof. Fabrice Berna, Université Strasbourg
    10.30 - 11.15 Uhr Therapeutischer Umgang mit Störungen des Selbsterlebens, Dr. Daniel Nischk, ZfP Reichenau
    11.15 - 12.00 Uhr Schizophrenie eine Erkrankung der Interpersonalität ?, Dr. Zeno van Duppen, Universität Leuwen
    12.00 - 12.30 Uhr Diskussion
    12.30 - 13.00 Uhr Pause
    13.00 - 14.15 Uhr Lebenswelt und Risiko und Resilienz für Schizophrenie, Prof. Andreas Meyer-Lindenberg, ZI Mannheim
    14.15 - 15.30 Uhr Heideggers Spaltungen, Prof. Peter Trawny, Bergische Universität Wuppertal
    15.30 - 16.00 Uhr Diskussion und Abschluss

    Aus organisatorischen Gründen wird um eine kurze formlose Anmeldung per Email an johannesrusch(at)gmx.de gebeten.

    Hier geht's zum Tagungsflyer.

    zur Detailansicht
  • Festsaalkino "„Green Book – Eine besondere Freundschaft“
    24. Oktober 2019
    19:00 Uhr bis 21:15 Uhr

    ZfP Reichenau, Haus 1, Festsaal

    Die USA im Jahr 1962: Dr. Don Shirley (Mahershala Ali) ist ein begnadeter klassischer Pianist und geht auf eine Tournee, die ihn aus dem verhältnismäßig aufgeklärten und toleranten New York bis in die amerikanischen Südstaaten führt. Als Fahrer engagiert er den Italo-Amerikaner Tony Lip (Viggo Mortensen), der sich bislang mit Gelegenheitsjobs über Wasser gehalten und etwa als Türsteher gearbeitet hat. Während der langen Fahrt, bei der sie sich am sogenannten Negro Motorist Green Book orientieren, in dem die wenigen Unterkünfte und Restaurants aufgelistet sind, in dem auch schwarze Gäste willkommen sind, entwickelt sich langsam eine Freundschaft zwischen den beiden sehr gegensätzlichen Männern.

    USA 2019 – 2Std. 10min. – Drama/Biografie - FSK ab 6

    Der Eintritt ist wie immer frei, Spenden sind willkommen.
    Bei Bedarf wird der Film mit Untertitel gezeigt.

    zur Detailansicht
  • Ringvorlesung Psychotherapie: Festveranstaltung zum 40-jährigen Bestehen der Ringvorlesung Psychotherapie
    07. November 2019
    19:30 Uhr bis 22:00 Uhr

    Universität Konstanz, Raum R711

    Programm

    19.30 Uhr: Begrüßung Dr. Michael Odenwald
    19.35 Uhr: Grußwort Prof. em. Dr. Brigitte Rockstroh
    19.40 Uhr: Grußwort der Universitätsleitung, Universität Konstanz
    19.45 Uhr: Vorstellung des Referenten durch Prof. Dr. Daniela Mier
    19.50 –21.00 Uhr: Festvortrag und Diskussion: Dr. Dietrich Munz
    Ab 21.00 Uhr: Sektempfang & Büffet im Foyer Gebäude R

    Die Reform des Psychotherapeutengesetzes – Erfolge und Herausforderungen

    Im Jahr 1999 trat in Deutschland die erste Fassung des Psychotherapeutengesetzes (PsychThG) in Kraft - nach einem jahrzehntelangen, mühsamen Prozess, der schließlich zu einer Anerkennung der professionellen Eigenständigkeit der Psychologischen und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und -psychotherapeuten führte. Jedoch wurde schnell deutlich, dass die in diesem Gesetz definierte postgraduale Ausbildung erhebliche Mängel aufwies, z.B. die prekäre Situation der Auszubildenden. Nach weiteren 20 Jahren konnten sich die gesamte Profession und Politik - trotz immer noch bestehender Dissensen - auf eine Reform dieses Gesetzes einigen, das 2019 verabschiedet werden und 2020 in Kraft treten soll. Der Vortragende, der die Entwicklung der Gesetzesinitiative eng begleitet hat, wird die grundlegende Reform von der postgradualen Ausbildung zu einem Studium mit Approbationsmöglichkeit und anschließender Weiterbildung und die damit verbundenen Verbesserungen und verbleibenden Herausforderungen veranschaulichen und mit den Zuhörern diskutieren.

    Referent: Dr. Dietrich Munz, Präsident der Bundespsychotherapeutenkammer, Präsident der Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg

    Flyer zur Veranstaltung hier zum Download.

    zur Detailansicht
  • Abschieds-Symposium Klaus Hoffmann
    08. November 2019
    09:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    ZfP Reichenau, Haus 1, Festsaal

    Einheit 1 – Moderation Uwe Herwig (09:30 – 12:30 Uhr)
    Dieter Grupp: Klaus Hoffmann im ZfP Reichenau
    Friedemann Pfäfflin: Rückblicke, Einschnitte, Ausblicke aus 40 Jahren §-63-MRV
    Jutta Muysers: Psychotherapie im Maßregelvollzug – Wünsche und Realität
    Wolfgang Pfister: § 64 StGB – Illusionen des Gesetzgebers
    Jürgen L. Müller: Standards für die Behandlung im Maßregelvollzug - Psycho- und Milieutherapie
    Roger Schmidt: Zwischenruf
    Mittags-Snack: 12:30 – 13:30 Uhr

    Einheit 2 – Moderation Gerhard Dammann (13:30 – 15:00 Uhr)
    Tilman Kluttig: Auf dem Fundament der Psychoanalyse – die Klinik für forensische Psychiatrie und Psychotherapie Reichenau
    Jan Bulla: Am Anfang war das Misstrauen – wie viel Vertrauen benötigt Forensische Psychotherapie?
    Michael Nerad: „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind“ – Gruppenanalyse in der stationären Psychotherapie
    Gabriel Henkes: Episoden Sozialer Arbeit
    Angela Häusling & Hans-Jürgen Kiehbacher: Therapeutische Gemeinschaft – Anspruch und Wirklichkeit
    Wolfgang Zoll: Zwischenruf
    Kaffeepause: 15:00 – 15:30 Uhr

    Einheit 3 – Moderation Reinhard Mielke (15:30 – 17:30 Uhr)
    Wolfgang Heinz: Forensische Unterbringung in den Bundesländern - eine aktuelle Bestandsaufnahme
    Bernhard Grimmer: Psychoanalyse in der stationären Psychotherapie
    Gerhard Ebner: Das Institut für Psychoanalyse in seiner Relevanz für die Psychotherapie der Region
    Paul Hoff: Von der Medizingeschichte über die Psychopathologie bis zur Forensik: Ein roter Faden in der Psychiatrie
    Paula Hezler-Rusch: Begegnungen
    Klaus Hoffmann: Schlusswort

    Am Abend
    Nach dem darauf folgenden Abendessen wird ab 18:00 Uhr im Festsaal eine Party mit Live Musik (Vadane) sowie von
    Gabriel Henkes (07531 977 402; g.henkes(at)zpf-reichenau.de) organisierten Einlagen stattfinden.

    Das Programm zur Veranstaltung erhalten Sie als PDF zum Download hier.

    zur Detailansicht
  • Ringvorlesung Psychotherapie: Psychotherapie suizidaler Patienten: Mythen vs. Fakten
    12. Dezember 2019
    19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

    Universität Konstanz, Raum A 702

    In Deutschland sterben pro Jahr in etwa 10.000 Menschen an einem Suizid. Die allermeisten Suizide werden im Kontext psychischer Erkrankungen vollzogen. Entsprechend ist die Auseinandersetzung mit Suizidwünschen, -plänen, -versuchen und Suiziden ein häufiges Thema klinisch-therapeutischen Handelns, welches eine besondere klinische, ethische und juristische Verantwortung mit sich bringt. Mythen zum Thema Suizidalität stehen effektivem therapeutischen Handeln jedoch vielfach entgegen. Im Vortrag sollen solche Mythen benannt und konterkariert werden, die für die alltägliche, therapeutische Arbeit von Relevanz sind: Im Einzelnen wird es um Mythen rund um die Risikoabschätzung, Krisenintervention und Psychotherapie suizidaler Patienten gehen.

    Referent: PD Dr. Tobias Teismann, Ruhr-Universität Bochum

    zur Detailansicht
  • Ringvorlesung Psychotherapie: Persönlichkeitsstörungen gestern und heute: ICD-11 and beyond...
    16. Januar 2020
    19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

    Universität Konstanz, Raum A702

    Einerseits wird überblicksartig in die DSM- und ICD-Diagnostik der Persönlichkeitsstörungen eingeführt Dabei werden insbesondere die innovativen Perspektiven des DSM-5 und der neuen ICD-11 weg von den kategorialen Persönlichkeitsstörungen hin zur dimensionalen Beurteilung und Normatologie dysfunktionaler Persönlichkeitsstile diskutiert. Andererseits werden allgemeine und differenzielle Konzepte einer ressourcenorientierten Behandlung unterschiedlicher dysfunktionaler Persönlichkeitsstile vorgestellt, wie sie sich mit Blick auf die aktuellen und zu erwartenden Veränderungen in den Diagnosesystemen ergeben.

    Referent: Prof. em. Dr. Peter Fiedler, Universität Heidelberg

    zur Detailansicht
  • EKT
    22. April 2020
    16:15 Uhr bis 17:45 Uhr

    ZfP Reichenau, Haus 20, Raum 113

    Dr. med. Gabriel Richter, Reichenau

    zur Detailansicht