Picture

Veranstaltungen

  • Festsaalkino "Kalte Füße"
    09. Januar 2020
    19:00 Uhr bis 20:35 Uhr

    ZfP Reichenau, Haus 1, Festsaal

    Der junge Kleinganove Denis (Emilio Sakraya) hat jede Menge Schulden und ist daher gezwungen, in die abgelegene Villa des reichen Schlaganfallpatienten Raimund (Heiner Lauterbach) einzubrechen. Dort wird er prompt für einen Pfleger gehalten und ist natürlich nur allzu bereit, bei diesem Irrtum mitzuspielen. Doch als ein Schneesturm hereinbricht, der Denis, Raimund und dessen überforderte Enkelttochter (Sonja Gerhardt) in dem Anwesen einsperrt, wünscht sich Denis schnell, er wäre wieder abgehauen. Denn Raimund hat ihn sofort durchschaut und ist alle andere als erfreut über den ungebetenen Gast. Dummerweise kann er seit seinem Schlaganfall jedoch nicht mehr sprechen und muss sich daher mit anderen Mitteln gegen den Möchtegerndieb zur Wehr setzen. Ein gnadenloses Katz-und-Maus-Spiel beginnt.

    DE 2019 – 1Std. 33min. – Komödie - FSK ab 12

    Der Eintritt ist wie immer frei, Spenden sind willkommen.
    Bei Bedarf wird der Film auf Nachfrage mit Untertitel gezeigt.

    zur Detailansicht
  • Ringvorlesung Psychotherapie: Persönlichkeitsstörungen gestern und heute: ICD-11 and beyond...
    16. Januar 2020
    19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

    Universität Konstanz, Raum A702

    Einerseits wird überblicksartig in die DSM- und ICD-Diagnostik der Persönlichkeitsstörungen eingeführt Dabei werden insbesondere die innovativen Perspektiven des DSM-5 und der neuen ICD-11 weg von den kategorialen Persönlichkeitsstörungen hin zur dimensionalen Beurteilung und Normatologie dysfunktionaler Persönlichkeitsstile diskutiert. Andererseits werden allgemeine und differenzielle Konzepte einer ressourcenorientierten Behandlung unterschiedlicher dysfunktionaler Persönlichkeitsstile vorgestellt, wie sie sich mit Blick auf die aktuellen und zu erwartenden Veränderungen in den Diagnosesystemen ergeben.

    Referent: Prof. em. Dr. Peter Fiedler, Universität Heidelberg

    zur Detailansicht
  • Vortrag und Gesprächsvormittag "Suizid vorbeugen"
    28. Januar 2020
    10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

    Landratsamt Konstanz, großer Sitzungssal

    Viele Jugendliche haben Suizidgedanken und einige unternehmen auch Suizidversuche. Es gibt jedoch gute  Unterstützungsangebote für Betroffene, die ihnen Auswege aus der als hoffnungslos empfundenenen Lage
    aufzeigen und helfen, zugrunde liegende Belastungen zu reduzieren. Im Vortrag wird auf Suizidalität als solche
    sowie auf vorbeugende Maßnahmen und Hilfsangebote eingegangen.

    Referent: Prof. Dr. Dr. Uwe Herwig, Ärztlicher Direktor des ZfP Reichenau

    zur Detailansicht
  • Musikalisches Angebot "SING"
    05. Februar 2020
    18:15 Uhr bis 19:45 Uhr

    Kapelle ZfP Reichenau

    Das Zentrum für Psychiatrie Reichenau bietet interessierten Personen die Möglichkeit, sich auf musikalisches Neuland zu begeben. Aus unterschiedlichen Kulturen kommend, laden die ausgewählten Musikstücke mit positiven, selbstbestärkenden Texten und unterstützt von harmonischen und eingängigen Melodien ein zum Ausprobieren und Mitmachen.

    Vorkenntnisse sind nicht nötig. Jeder, der gerne singt und sich durch das Angebot angesprochen fühlt, ist herzlich eingeladen mitzusingen und mitzuerleben.

    Ziel ist es, sich die positiven Wirkungen des Singens auf den Körper sowie die Psyche zu Nutze zu machen und diese zu erfahren. Das Singen vertieft die Atmung, synchronisiert die Körperrhythmen, nimmt positiven Einfluss auf den Hormonhaushalt, stärkt das Immunsystem und dient der Stressverminderung.

    Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Die Teilnahme ist kostenfrei.

    Da es aus unvorhersehbaren Gründen sein könnte, dass das Angebot ausfällt (Krankheit o.ä.) empfehlen wir, sich vorab unter 07531 977 580 zu informieren, ob das Angebot stattfindet. 

    www.zfp-reichenau.de                www.healingsongs.de                www.singende-krankenhaeuser.de

    zur Detailansicht
  • Festsaalkino "Der Honiggarten"
    06. Februar 2020
    19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

    ZfP Reichenau, Haus 1, Festsaal

    Schottland, 1952: Seit sie von ihrem Mann verlassen wurden, zieht Lydia (Holliday Grainger) ihren Sohn Charlie (Gregor Selkirk) alleine groß. Weder für die Mutter noch für den Sohn ist es ein leichtes Los und während Lydia Tag und Nacht schuftet, um sich und das Kind durchzubringen, wird Charlie in der Schule drangsaliert. Als er eines Tages als Patient zu Dr. Jean Markham (Anna Paquin) kommt, die gerade erst in ihren Heimatort zurückgekehrt ist um die Praxis ihres Vaters zu übernehmen, findet er in der jungen Ärztin eine neue Freundin. Die passionierte Bienenzüchterin weiht ihn in die Kunst der Imkerei ein und bald erzählt Charlie den Bienen seine Geheimnisse, so wie es auch Jean als Kind getan hat. Über Charlie lernt Jean auch Lydia kennen und als das Mutter-Sohn-Gespann aus seiner Wohnung geschmissen wird, weil Lydia die Miete nicht mehr bezahlen kann, nimmt die Ärztin die beiden bei sich auf. Schon bald entwickelt sich mehr als Freundschaft zwischen Lydia und Jean – in dem kleinen schottischen Städtchen der 1950er Jahren ganz klar ein Tabubruch...
    Verfilmung des gleichnamigen Romans von Fiona Shaw.

    GB 2019 –  1Std. 48min. – Romanze, Drama - FSK ab 12

    Der Eintritt ist wie immer frei, Spenden sind willkommen.

    Bei Bedarf wird der Film auf Nachfrage mit Untertitel gezeigt.

    zur Detailansicht
  • Benefizkonzert des Vokalensembles UniSono in Konstanz-Wollmatingen
    22. Februar 2020
    18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

    Kirche St. Martin, Konstanz-Wollmatingen

    Das Vokalensemble UniSono aus Konstanz präsentiert unter dem Titel "Ubi caritas et amor" geistliche Chormusik von H. Schütz, F. Mendelssohn, A. Hammerschmidt, J. Whitbourn, M. Lauridsen und anderen Komponisten.

    Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten. Der Spendenerlös des Konzerts  geht an das ZfP Reichenau.

    Wir bedanken uns bei dem Vokalensemble bereits im Voraus und freuen uns auf ein schönes Konzert.

    zur Detailansicht
  • Internationaler Tag der Bipolaren Störung (Tag 1)
    29. März 2020
    15:00 Uhr bis 20:00 Uhr

    Radolfzell, Milchwerk

    15.00 Uhr Lesung: Kerstin Samstag und Friederike Samstag
    „Wahnsinn um drei Ecken“, Eine Familiengeschichte

    Die Mutter eines psychisch erkrankten Sohnes und seine Schwester erzählen gemeinsam von den
    Erschütterungen durch die psychischen Krisen ihres Sohnes bzw. Bruders. In Briefwechseln und kurzen Texten erfahren wir vom Gefühl, selbst verloren zu gehen, vom Sichkümmern, vom Herumsitzen auf psychiatrischen Stationen, von unterschwelligen Vorwürfen der Pflegekräfte, vom Schrecken und der Sprachlosigkeit angesichts der Suizidgefahr. Ein ganzes Familiengefüge bricht auseinander und wird doch wieder eins. Ein literarisch ambitionierter, ehrlicher Einblick in das seelische Erleben von Angehörigen.

    16.30 Uhr Austausch und Diskussion

    17.30 Uhr Kurzvorträge zu
    Ex-In Experience involvement, = Experten aus Erfahrung, Genesungsbegleitung, E. Bornheimer
    StäB Stationsäqivalente Behandlung = Behandlung zu Hause, E. Bornheimer
    Krisenzimmer des ZFP Reichenau im Landkreis Konstanz, Hannah Koch, Sozialpädagogin B.A.

    18.00 Uhr Podiumsdiskussion mit
    Dr. Roman Knorr, Chefarzt, Klinik für Sozialpsychiatrie ZFP Reichenau
    Dr. Paula Hezler-Rusch, Psychiaterin in Niedergelassener Praxis
    Kerstin und Friederike Samstag, Angehörige
    Edmund Bornheimer, Bipolar Betroffener
    Moderation Barbara Wagenblast

    Eintritt kostenfrei, Spenden für den Förderverein Sozialpsychiatrie für das Projekt Skipsy sind erbeten.

    Organisation und Moderation der Veranstaltung:
    Barbara Wagenblast, Selbsthilfegruppe für Angehörige von bipolar Erkrankten, Referat Angehörige der Deutschen Gesellschaft für Bipolare Störungen e.V.
    Edmund Bornheimer, Selbsthilfegruppe für Betroffene, ExIn-Genesungsbegleiter, Vorstand in der Deutschen Gesellschaft für Bipolare Störungen e.V.

    Hier geht's zum Flyer der Veranstaltung.

    Hier geht's zum kompletten Programm der Veranstaltung.

    zur Detailansicht
  • Internationaler Tag der Bipolaren Störung (Tag 2)
    30. März 2020
    17:00 Uhr bis 20:00 Uhr

    Radolfzell, Milchwerk

    Vorträge zur Bipolaren Störung
    • Psychiater: Dr. Roman Knorr, Chefarzt, Klinik für Sozialpsychiatrie ZFP Reichenau
    • Bipolar Betroffener: Edmund Bornheimer
    • Angehörige: Sandra Rimpp

    Austausch und Diskussion

    Informationen zur Deutschen Gesellschaft für Bipolare Störungen e.V. und deren Unterstützungsangebote und zur Arbeit von Selbsthilfegruppen

    Eintritt kostenfrei, Spenden für den Förderverein Sozialpsychiatrie für das Projekt Skipsy sind erbeten.

    Organisation und Moderation der Veranstaltung:
    Barbara Wagenblast, Selbsthilfegruppe für Angehörige von bipolar Erkrankten, Referat Angehörige der Deutschen Gesellschaft für Bipolare Störungen e.V.
    Edmund Bornheimer, Selbsthilfegruppe für Betroffene, ExIn-Genesungsbegleiter, Vorstand in der Deutschen Gesellschaft für Bipolare Störungen e.V.

    zur Detailansicht
  • Jahrestagung der ISPS-GERMANY 2020 - 49. Tagung
    14. Mai 2020
    ganztägig

    Ludwig-Noll-Krankenhaus, Kassel

    Themen: Psychosen-Psychotherapie, Soziotherapie der Psychosen, Gruppen-Psychotherapie, insbes. Ansätze aus Psychodynamik

    Auszüge aus dem Programm:

    - Prof. Dr. med. Dr. phil. Rolf-Peter Warsitz (Universität Kassel, Alexander-Mitscherlich-Institut, Kassel): Psychoanalytisch orientierte Sozialtherapie

    - Prof. Dr. med. Reinhard Lindner (Universität Kassel, Institut für Sozialwesen, Fachbereich Humanwissenschaften): Suizidalität bei Psychosen aus psychodynamischer Sicht

    - Prof. Mag. arch. Marie-Therese Harnoncourt-Fuchs, Harun Faizi (Universität Kassel, FG Entwerfen und Gebäudelehre): „Raum und Psyche“ – zur Bedeutung der Architektur in der Psychiatrie

    - Dr. med. Roman Knorr (ZfP Reichenau): Akutbehandlung zu Hause – Vorstellung StäB anhand einer Fallvignette

    - Prof. Dr. med. Klaus Hoffmann (ZfP Reichenau, Universität Konstanz, Institut für Psychoanalyse (IfP) Kreuzlingen / Schweiz): „Dialogische Philosophie“ als Stachel für die moderne Einzel- und Gruppenanalyse

    - Supervisions-/Intervisions-Gruppen (psychodynamisch) zur Psychosen-Psychotherapie / Psychosen-Gruppentherapie / Psychosen-Behandlung.  

    Das komplette Programm sowie alle weiteren Informationen zu der Veranstaltungen können dem Einladungsschreiben entnommen werden.

    zur Detailansicht